In eigener Sache

Liebe Freunde, liebe Fans, liebe Weggefährten,

heute ist kein leichter Tag für mich. Wie Ihr sicher mitbekommen habt, werde ich meine Karriere nach dem Saisonende nicht fortsetzen. Dieser Schritt fällt mir sehr schwer. Selbstverständlich wäre ich lieber als Aktiver vom Platz gegangen, aber es sollte nicht so sein. Dieses letzte Spiel, dieser letzte Einsatz im Werder-Trikot, ist mir leider nicht vergönnt und man kann nur schwer formulieren wie sehr ich das bedauere.

Die Verletzung im Sprunggelenk, die ich mir vor einigen Wochen zugezogen habe, macht mir nach wie vor zu schaffen. Ich hatte immer den Anspruch an mich selbst, meine Aufgaben mit einer 100%igen Fitness anzugehen, meine Ziele zu verfolgen und diese auch zu erreichen, eben wirklich Alles zu geben. Das werde ich nicht mehr leisten können und an diesem Punkt bin ich mir – und auch Euch – schuldig, das einzugestehen. Denn nur unter den genannten Umständen hätte es Sinn gemacht, weiter auf höchstem Niveau Fußball zu spielen.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und „Danke“ sagen. Vielen Dank an meine Verlobte, meine Familie und Freunde, die mich immer gestärkt und mir den Rücken freigehalten haben. Vielen Dank an Euch, die Ihr mich jahrelang begleitet und mir Eure Empathie geschenkt habt. Ausnahmslos Ihr Alle wart für mich immer Auszeichnung und Ansporn zugleich. Ohne Euch, die Fans in der Kurve und auf den Tribünen, wäre der Fußball nichts. Ohne Euch gäbe es keine Atmosphäre, durch Euch lebt das Spiel. Vielen Dank möchte ich aber natürlich auch denen sagen, die mich sportlich begleitet, unterstützt und vorangebracht haben. Das beginnt bei den Jugendtrainern in Erfurt, geht weiter über diejenigen, die den Mut hatten, mich als unerfahrenen Spieler nach Karlsruhe zu holen, weiter über Leverkusen, wo ich erstmals Erstliga-Luft atmen durfte. Und selbstverständlich gilt ein ganz großes Danke meinen Mitspielern und Trainern, die zu Weggefährten wurden mit denen ich durch dick und dünn gegangen bin. Und ein besonders großer Dank geht an Bremen, wo ich meine zweite, „erste Heimat“ gefunden habe.

Für mich endet in diesen Tagen ein Lebensabschnitt. Und ich betrachte dieses Ende mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich kann fast ausnahmslos auf positive Erlebnisse zurückblicken und habe unglaubliche Erfahrungen sammeln dürfen, die mich zu dem Menschen machen, der ich heute bin. Aber mir werden die Samstage fehlen, das Einlaufen ins Stadion, mit all der Energie und dem Glauben an uns seitens der Fans, das Zusammensein mit der Mannschaft, das tägliche Training, all die Gefühle, die jahrelang mein Leben gesteuert und bestimmt haben. Aber diese Gefühle gehören auch weiterhin zu mir, mein Herz wird immer für den Fußball schlagen und wie ich oben schon sagte, dieser Schritt fällt mir alles andere als leicht.

Und dennoch… Wie einige von euch wissen, beginnt für mich auch privat ein neuer Lebensabschnitt. Im Sommer werde ich Vater und ich freue mich sehr auf eine Zukunft mit meiner kleinen Familie. Dafür werde ich mir eine Auszeit nehmen, um dann mit neuem Elan und ganzem Herzen zurückzukehren – zu neuen Aufgabenbereichen und Herausforderungen, auf die ich mich jetzt schon freue.

Vielen Dank für all die Unterstützung und Euer Vertrauen in all den Jahren,

Wir sehen uns bald wieder,

Euer Clemens

11 Gedanken zu „In eigener Sache

  1. Lieber Clemens,

    vielleicht geht es im August ja besser und Du fühlst Dich wieder fit. Wer einmal vom Rücktritt zurücktritt, schafft das auch ein zweites Mal!

    Beste Grüße
    Micha

  2. Lieber Clemens,

    vielleicht geht es im August ja besser und Du fühlst Dich wieder fit. Wer einmal vom Rücktritt zurücktritt, schafft das auch ein zweites Mal!

    Beste Grüße
    Micha

    P.S. Falls Du aber wirklich nicht mehr als Spieler für Werder auflaufen solltest, wünsche ich mir, dass Du nicht allzu traurig darüber bist, Dich nun mit einer Verletzung zu verabschieden. Immerhin besser auf diese Weise, als wenn Du im Laufe der Karriere andauernd von Kreuzbandrissen oder Knorpelschäden geplagt worden wärest! Es war immer eine Freude für mich, Dich als Spieler von Werder Bremen zu erleben, daher dieser Kommentar.

  3. Lieber Clemens, wir respektieren natürlich deinen Ruecktritt vom Profifußball -die Gesundheit ist nun einmal das höchste Gut jedes Menschen. Dennoch beschleicht uns eine große Wehmut und Traurigkeit, daß wir dich nicht mehr im Werdertrikot spielen sehen. Du wirst uns -eingeschlossen die gesamte Werderfamilie, als vorbildlicher Fussballer, Kapitän und äußerst sympathischer Mensch sehr fehlen. Abschiede tun immer weh,der deine besonders!! Danke für all die tollen Spiele -wir werden dich in guter Erinnerung behalten! Desweitern wuenschen wir Dir eine gute Genesung, damit du im Sommer deine künftige Vaterrolle ausueben kannst. Alles erdenklich Gute Dir und Deiner Familie und ganz herzliche Gruesse aus Wasserleben /Harz von Gesine

  4. Hallo Clemens,
    emotionaler Brief der eine kleine Träne mir entlockte. Ich wünsche Dir und Deiner kleinen Familie alles, alles Liebe und Gute.
    Man merkt wie du den Fußball liebst und wie sehr du an Werder Bremen hängst.
    Ich und auch alle anderen Fans , werden nie vergessen, was du für Werder geleistet hast.
    Meinen größten Respekt.

  5. Was für eine traurige Nachricht. Du wirst mir, dem Verein, der Mamnscht und allen Werder-Fans fehlen ! Danke für all die unvergesslichen grün-weißen Momente. Ich hätte dir ein so viel schöneres Karriereende gewünscht, ein letztes Spiel im Werdertrikot, ganz ohne diese blöde Verletzung.
    Es ist schön, dass du Werder trotzdem erhalten bleibst ..und bis dahin wünsche ich dir alles Gute und viel Freude mit deiner Familie.
    Liebste Grüße
    Jenny

  6. Lieber Clemens!
    Wie du hatte ich gehofft,dich auf dem Spielfeld verabschieden zu dürfen.
    Was von dir bleibt sind die Erinnerungen an eine großartige Werder-Zeit,einen großen Kämpfer und einen tollen Menschen.
    Ich hoffe,dass es Gelegenheiten geben wird,an denen sich unsere Wege nochmal kreuzen.
    Es gäbe noch soviel mehr zu schreiben und zu sagen,aber während ich hier tippe,laufen einem großen kleinen Fan von dir neben mir ein paar Tränchen über die Wangen und ich stehe auch kurz davor.Und das passiert mir nicht sooo oft!
    Alles Gute für deine Zukunft und bis bald!

  7. Lieber Clemens!
    Danke für alles, was du für Werder und für uns Fans geleistet hast.
    Ich kann deinen Schritt sehr gut nachvollziehen, auch wenn es uns sehr leid tut und eben schon ein Tränchen kam, als ich deine ehrlichen Worte las.
    Aber du solltest dich wirklich auf das freuen, was noch alles Schönes kommt: du wirst Papa und bei Werder geht dein Weg in anderer Form weiter. Du hast weiter Werder im Herzen und ich weiß, dass du zurückblickend sagen wirst: alles richtig gemacht.
    Echt schade, dass es mit einer so tragischen Verletzung endete.
    Ich war bei deinem letzten Spiel gegen Darmstadt dabei und werde es immer in Erinnerung behalten. Dich als Kämpfer, vorbildlicher Kapitän zeichnete auch Menschlichkeit aus. Ohne dich wären die Jungs nicht so erfolgreich gewesen. Für mich bist und bleibst du immer der “Käptn”. Deine Unterschriften auf meinen Laufschuhen werde ich immer in Ehren halten. Sie und auch die von meinen anderen Lieblingsspielern motivieren mich immer bei meinen Läufen :-)
    Wir sind am WE Gott sei Dank wieder in Bremen und freuen uns aufs letzte Heimspiel.
    Alles Gute für dich und deine Familie und vor allem Gute Besserung für deinen Fuß!
    Andrea aus Remscheid

  8. Clemens Fritz,
    Mit deinem Rücktritt, den ich verstehen kann und voll und ganz respektiere, verliert die Bundesliga einen ganz ganz großen Sportsmann. So einen ehrlichen, fairen und ehrgeizigen Charakter findet man nicht mehr häufig. Alles gute für die Zukunft, vor Allem aber Gesundheit der ganzen Familie.
    Ich hoffe, dass du mittelfristig einen Posten bei Werder übernehmen kannst und uns so nicht ganz verloren gehst.

  9. Hallo lieber Clemens,
    was soll ich sagen… Du bist und bleibst mein absoluter Lieblingsfußballer. Ich hab mit 10 angefangen selbst zuspielen, seitdem bin ich ein riesen Fan von dir! Ich finde es wirklich Schade das du aufhörst, aber wenn es gesundheitlich einfach nicht mehr geht, ist es die richtige Entscheidung. Ich hoffe du wirst dann nach deiner Auszeit, wieder zu Werder kommen. Ich habe es leider noch nicht geschafft, dich mal “live” (außer von der Tribüne) zu sehen. Ich wünsche dir und deiner Alena, nur das Beste!!! Genießt die Zeit! ♡ Ihr seit ein wunderschönes Paar. Ihr seht so glücklich aus, es ist eine Freude euch zuzusehen.
    Ganz ganz liebe Grüße mit einem kleinen weinenden Auge,
    Alena aus München ♡

  10. Lieber Clemens,

    mit dir verlässt mein persönlicher Fußballgott den Platz :-( Darüber bin ich wirklich traurig und es war Samstag für dich und für mich nicht einfach, als du das letzte Mal vor der Kurve standest !!!! Aber denn noch möchte ich dir Danke sagen, Danke für die tollen Moment bei Werder !!! Du lebst wie kein anderer Spieler für den Verein und man hat immer gemerkt, dass die der Verein am Herzen liegt, was keine Selbstverständlichkeit mehr ist heut zu Tage !!!
    Verarbeite erstmal alles und genieß die Zeit mit deiner Familie ;-) und ich freue mich wenn du wieder zu Werder zurück kehrst :-)
    Liebe Grüße,
    Corinna

  11. Hi Clemens,
    ich habe und werde dich auf dem Spielfeld vermissen. Es hat Spaß gemacht,
    dir die letzten Jahre zuzuschauen.
    Jetzt wünsche ich dir, deiner zukünftigen Frau und eurem gemeinsamen Kind für die
    Zukunft alles Gute. Genießt eure Zeit gemeinsame Zeit… nun auch an Wochenenden.
    Viel Glück bei allem.
    Viele liebe Grüße
    Anja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>