Archiv für den Monat: Oktober 2014

Besuch aus Erfurt

Ihr wisst ja, dass ich immer noch sehr eng mit meiner Heimatstadt Erfurt verbunden bin. Umso mehr freue ich mich natürlich jedes Mal, wenn sich dann hier in Bremen Besuch aus Thüringen ansagt. Vor ein paar Tagen waren ein paar meiner alten Mitspieler und Freunde da und haben gegen die Werder-Geschäftsstellenmannschaft gespielt. Die Jungs von Werder haben 5:0 gewonnen, aber für die Erfurter war es trotzdem ein tolles Erlebnis. Ein ganz dickes Dankeschön an dieser Stelle übrigens noch an meinen Partner Nike für die Trikots: Zumindest rein optisch waren die Rot-Weißen erstklassig ;-)

Besuch aus Erfurt

Chemnitz vs. Werder

Ich würde mal sagen: Den Stein, der uns gestern Abend in Chemnitz vom Herzen gefallen ist, hat man bis Bremen gehört! Der Sieg war wirklich extrem wichtig. Unterm Strich, fand ich, haben wir uns auch gut präsentiert und sind verdient weitergekommen. Für´s Selbstvertrauen, das muss ich nicht extra betonen, hat der Erfolg natürlich auch gut getan. Nach so einer langen Durststrecke endlich ein überzeugender Sieg: Tut gut!

An dieser Stelle vielleicht auch noch ein paar Gedanken zum Trainerwechsel. Selbstverständlich fühlt man sich als Mannschaft immer mitverantwortliche, wenn ein Trainer gehen muss. Im Fall von Robin Dutt kommt noch dazu, dass er menschlich ein super Typ ist und wir ihn in den vergangenen Monaten sehr schätzen gelernt haben. Leider konnten wir nicht die Erfolge einfahren, die es gebraucht hätte, um ihn zu unterstützen. Das wollen und müssen wir von nun an spürbar besser machen. Viktor Skripnik ist ein gestandener Mann in Bremen. An seiner Seite, mit Torsten Frings, eine Legende. Das passt. Und gibt neuen Schwung, den wir im Abstiegskampf unbedingt brauchen. Am Wochenende in Mainz hängen die Trauben zwar hoch, aber wir fahren natürlich dort hin, um zu punkten. In Mainz haben wir außerdem einiges gut zu machen. Ich erinnere mich nur ungern an vergangene Saison. Da haben wir beide Spiele verloren und speziell in Mainz nicht besonders gut ausgesehen. Insofern: Wir haben uns einiges vorgenommen! Ich freue mich auf Eure Unterstützung beim FSV!

#Wasserstand

Hallo,

wird Zeit, dass ich mich mal wieder melde! Ich muss zugeben: In den vergangenen Wochen war mir nicht unbedingt danach zumute. Nach dem ja eigentlich ganz zufriedenstellenden Start ist danach doch einiges schief gelaufen. Zumindest was die Ergebnisse angeht. Denn spielerisch, da bleibe ich dabei, sind wir deutlich besser, als es die Tabelle ausdrückt. Aber natürlich müssen wir selbstkritisch sein und weiter an uns arbeiten. Die Mannschaft ist absolut intakt, passt menschlich richtig gut zusammen und – das ist für mich das Wichtigste – arbeitet unter der Woche auf dem Platz so akribisch, wie ich es selten vorher von einer Werder-Mannschaft gesehen habe. Was meine persönliche Situation angeht: In den letzten Spielen hat Marnon Busch den Vorzug bekommen. Buschi trainiert super, hat seine Chance verdient. Ich stehe voll hinter dem Jungen und versuche ihn bestmöglich zu unterstützen.  Was nicht heißen soll, dass ich mich jetzt mit verschränkten Armen auf die Bank setze und abwarte. Im Gegenteil: Natürlich will ich spielen, von Anfang an und über 90 Minuten. Aber ich werde auch dann der Mannschaft helfen, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mittel, wenn das mal nicht der Fall sein sollte. An einem Strang ziehen: Das ist das Ding. Darauf kommt es an. Nur als Team schaffen wir´s raus aus dem Keller. Jetzt, bei den Bayern, haben wir nichts zu verlieren. Das wird, so gesehen, das leichteste Spiel der vergangenen Wochen. Mal sehen, was passiert. Ich hoffe, dass wir überraschen können!